Es ist sicherlich kein Zufall, dass ein Erdenmensch in seiner Physis mit ihrer einmaligen DNA- und Zellenstruktur und mit seinen besonders ausgeprägten Fähigkeiten und Talenten ausgerüstet, in einer bestimmten Familie und in einer gewissen ethnisch-kulturellen Umgebung  geboren wird. Doch wer oder was beeinflusst tatsächlich den gesamten Prozess dieser unikalen Inkarnation einer Seele in einem menschlichen grobstofflichen  Körper und wie verläuft dieser Prozess überhaupt?

An dieser Stelle möchte ich es unbedingt betonen, dass die Prozesse, die ich hier beschreibe, sich ausschließlich auf die NATÜRLICHE Entstehung eines Menschen beziehen und keinesfalls auf die Ergebnisse der Anwendung von modernen künstlichen Reproduktionstechnologien übertragbar sind.

Also wie entsteht auf eine natürliche Weise ein rein organischer Erdenmensch?

In dem Moment der Verschmelzung  von männlichen und weiblichen Keimzellen bildet sich eine Zygote aus, eine ganz neue, unikale Zelle, die die Genome der beiden Eltern enthält. Die Eizelle der Mutter gleicht einer Schatztruhe, die unterschiedliche Informationen und universale Weisheiten der ganzen mütterlichen Ahnenreihe beinhaltet. Der Spermatozoid – die Samenzelle des Vaters – ist seinerseits der überlebensstärkeste Langstreckenläufer, der von Millionen seiner Konkurrenten die Ziellinie erreicht hat, wobei alle seine Mitbewerber auf dieser durchaus herausfordernden Rennstrecke gefallen sind. Dieser Spermatozoid wird somit zu dem Sieger in der natürlichen Auslese und ist für das gesamte Überlebungsprogramm des ganzen Ahnenstammes des Mannes verantwortlich, das bestmögliche Programm, das die Vorfahren seinem männlichen Nachkommen vererben konnten.

Somit wird von dem Vater die größte energetische Kraft zum Überleben auf der Erde repräsentiert, und die Zelle der Mutter ist für das Wissen und Informationen verantwortlich, die benötigt werden, um dieses Überleben höchst qualitativ zu gestalten.  Doch beide Geschlechtszellen tragen in sich  nicht nur diese spezifischen Ressourcen. In ihren unsichtbaren Strukturen ist tatsächlich die unbegrenzte Weisheit der ganzen menschlichen Zivilisation gespeichert! Und es ist enorm wichtig, die Informationsprogramme mit diesen durchaus wertvollen Inhalten korrekt zu entpacken, um die Konflikte zwischen weiblicher und männlicher Seite in dem Entwicklungsprozess eines neuen Menschen zu vermeiden. Es wird also eine dritte Einheit benötigt, die den Verlauf der Verschmelzung von Genen und der Entfaltung der unikalen, inneren wie äußeren Eigenschaften des künftigen Individuums bestens regulieren kann. Und diese Einheit ist ganz offensichtlich das persönliche energetisch-informative Feld des neuen, noch nicht geborenen Erdenmenschen – seine unsterbliche SEELE. In dem Seelenprogramm sind alle aktuellen Inkarnationsaufgaben des Menschen gespeichert, ebenso wie die Inhalte des von ihm selbst auf der Seelenebene zugestimmten „Vertrages“, mit dem er diese Welt betreten darf. Dieses Seelenprogramm tritt in dem Moment der Verschmelzung der männlichen und weiblichen Geschlechtszellen ein und macht die dadurch entstandene Zygote lebensfähig.  

Es geht dabei wahrhaft um einen unbeschreiblich wunderschönen, kosmischen Prozess, bei dem ein ganz neues (Mikro)Universum entsteht! Die Vereinigung der Zellen eines Mannes und einer Frau gleicht einer gewaltigen Explosion. Dabei bildet sich ein enorm kraftvoller Energietrichter, dessen Umfang und Stärke von der genetischen Erbschaft des Mannes und der Frau abhängig ist. Somit werden durch die Größe und die Kraft dieses Trichters die energetische Stärke und das Bewusstseinspotenzial des zukünftigen Individuums bestimmt. Die Seelenessenz des neuen Menschen wird in den Trichter eingesaugt und  integriert sich sofort in dem neuen Feld.  Der Trichter wird danach geschlossen und dreht sich spiralförmig nach innen. Dieser Vorgang dauert nur einen kurzen Moment, jedoch könnte man ihn in Zeitlupe betrachten, ähnelt dieser Prozess der Entstehung einer neuen kosmischen Galaxie.

Innerhalb der nächsten neun Monate wird das gesamte Inkarnationsprogramm der Seele nach und nach entpackt und die genetische Erbschaft der beiden Elternteile mit diesem Programm abgestimmt. In diesem Prozess werden alle Gene beider Ahnenreihen nach ihrer Relevanz für die Weiterentwicklung der Seele sortiert,  ihrem Inkarnationsplan entsprechend. Dabei wird IMMER die genetische Erbschaft einer der beiden Ahnenreihen bevorzugt (Warum es so ist, erkläre ich eventuell in einem meiner nächsten Artikel). Die Gene der anderen Ahnenreihe bleiben dann meist passiv in der Erbanlage des Menschen gespeichert und können in Systemen seiner Nachkommen beim Bedarf wieder aktiviert werden.

Die Seele hat also neun Monate Erdenzeit, um aus Milliarden von Genen sorgfältig die wichtigsten für sich auszusuchen, die sie dabei unterstützen, ihre Inkarnationsmission bestmöglich zu erfüllen, all ihre (karmischen) Aufgaben zu lösen und an den neuen Erfahrungen im menschlichen Körper weiter zu reifen. In dieser Zeit bekommt auch die Physis des zukünftigen Menschen gewisse Eigenschaften und ganz individuelle Formen, ebenfalls entwickelt sich sein Gehirn mit einem unikalen Neuronensystem. Das Seelenreinkarnationsprogramm koordiniert diese inneren Reifungsprozesse mit einer optimalen Sorgfältigkeit und kann dabei keine Fehler machen. Am Endeffekt entsteht ein ideales (aus der Seelenperspektive) Individuum, das körperlich, geistig, energetisch, informativ und ressourciell optimal ausgerüstet ist, um den Inkarnationsplan seiner Seele meisterhaft zu realisieren… Wenn keine äußere Kräfte diesen inneren, göttlichen Vorgang behindern…

Doch in der Zeit, in der wir heute leben, mischen sich IMMER die Kräfte des Systems in die Prozesse der Entwicklung des neuen Menschen ein, und das lange, bevor er das Licht dieser Welt erblicken kann. Eine uralte, erfahrene Seele kann sehr gut den vorsätzlichen oder weniger gezielten Angriffen der äußeren Systeme standhalten, die meistens durch die informative, psychologische oder körperliche Beeinflussung der Eltern, vor allem der werdenden Mütter, regelmäßig stattfinden. Eine weniger erfahrene, junge Seele ist aber nicht so widerstandsfähig gegen den starken Druck der Systemkräfte.  Das ist eine der Ursachen für die Chromosom- und Gendefekte in der Körperstruktur des Kindes und andere angeborene psychische und physische Erkrankungen des neugeborenen Menschen.   

In allen hochentwickelten Zivilisationen wird eine schwangere Frau besonders behütet und überwacht, und das nicht wie heute von klinischen Medizinern und anderen Allesbesserwissern, die einer werdenden Mutter ihre natürliche Fähigkeit der starken energetisch-informativen Verbindung mit der Seele ihres zukünftiges Kindes absprechen und ihren mütterlichen Instinkt nicht nur anzweifeln, sondern gezielt vernichten.  Je evolutionär entwickelter eine menschliche Zivilisation ist, desto mehr Bedeutung wird seitens Gesellschaft einer neuen Seele verliehen, die diese Welt als Mensch betreten möchte. Die Entstehung eines neuen Individuums ist ein sehr heikler und äußerst sensibler Prozess, der von Anfang an bewacht und beschützt werden darf und soll, jedoch darf er niemals von einer fremden, äußeren Kraft beeinflusst werden. In der modernen Welt aber gehören zu medizinischen und ethnischen Normen nicht nur die auf werdende Eltern destruktiv wirkenden und sie verunsichernden psychologischen Druckmittel, sondern auch sämtliche operative kleine wie große Angriffe wie zum Beispiel  eine Fruchtwasseruntersuchung, die Fetalchirurgie oder das total überflüssige pränatale Abstammungsgutachten.

Eine persönlich-spirituell weit entwickelte Frau, die ihrer wahren göttlichen Natur würdig ist, ist durchaus fähig, mit der Seele ihres noch nicht mal gezeugten Kindes eine energetische Verbindung herzustellen und dem neuen, potenziellen Erdenmenschen, der unter ihrem Herzen sich entwickeln darf, ihre bedingungslose, kraft- und liebevolle mütterliche Unterstützung anzubieten.  Doch den meisten Menschen fehlen einfach das nötige unverfälschte Wissen sowie die Fähigkeit der selektiven Wahrnehmung von Informationen, mit denen wir heute im Außen wahrhaft überflutet werden.

Höre auf Deine eigene innere Stimme, folge Deiner unbeirrbaren Intuition, bediene dich an Deinem tief in Dir selbst vorhandenen universalen Wissen, erspüre Kraft und Unterstützung Deiner Ahnen, mein lieber Gottmensch! So kannst Du Deine Elternrolle optimal erfüllen und die Seele Deines zukünftigen Kindes bestmöglich in ihrer Inkarnationsmission unterstützen. Dafür wirst Du reichlich belohnt! Denn allein ein freudestrahlendes  Lächeln Deines vollkommen gesunden, selbstbewussten, glücklichen,  erfolgreichen, unabhängigen, sich selbst treuen, emotional und mental intelligenten, körperlich und geistig enorm starken Sprosses ist die höchste Belohnung für Deine perfekt erfüllte Mutter-/ Vatermission auf der Erde.

Peace & Love

Elena

Die natürliche Entstehung eines neuen Menschen

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.